Angebote der Carl Remigius Medical School

Wir sind Anbieter von zwei Bachelorstudiengängen im Bereich Physician Assistance an unseren Standorten in Frankfurt am Main, Hamburg und München.

Physician Assistance (B.Sc.)

Abschluss: Bachelor of Science – Vollzeit

Standorte: Frankfurt/Main, Hamburg, München

Voraussetzungen: Hochschulzugangsberechtigung, Pflegepraktikum

Physician Assistance für Gesundheitsberufe (B.Sc.)

Abschluss: Bachelor of Science – berufsbegleitend

Standorte: Frankfurt/Main, Hamburg, München

Voraussetzungen: Hochschulzugangsberechtigung, dreijähriger Gesundheitsberuf

Der Physician Assistant an der Carl Remigius Medical School

Der Physician Assistant (PA) ist ein akademischer medizinischer Beruf. In dem Bachelorstudiengang werden Kompetenzen vermittelt, die dazu geeignet sind, von Ärzten delegierte Aufgaben in der Patientenversorgung wahrzunehmen. Medizinassistenten oder Arztassistenten, so die deutschen Bezeichnungen, wirken bei Behandlungen mit, sie unterstützen Ärzte und arbeiten mit ihnen im Team. Ein Medizinassistent ist kein Arzt. Der Studiengang bildet weder zum Arzt aus noch ersetzt er ein Medizinstudium.

In den USA und Großbritannien ist der PA seit vielen Jahren im Gesundheitswesen etabliert. In Deutschland hingegen muss sich das Berufsbild noch entwickeln. Das bedeutet, dass der PA bislang nicht staatlich und auch nicht – anders als bei der Physiotherapie oder Pflege – durch ein Berufsgesetz geregelt ist. Der PA ist also derzeit kein staatlich regulierter Gesundheitsfachberuf.

Die Carl Remigius Medical School bietet den Studiengang PA mit und ohne eine vorherige Berufsausbildung an. Beide Zugänge zum Studium sind nach den geltenden hochschulrechtlichen Regelungen zulässig. Die Bundesärztekammer (BÄK) empfiehlt als Zugangsvoraussetzung zum Studium eine dreijährige erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in einem Gesundheitsberuf. Es handelt sich dabei um eine Empfehlung, keine bindende Vorgabe. Es lässt sich derzeit nicht abschätzen, ob und welche Auswirkungen diese Empfehlung auf die künftige Entwicklung des Berufsbildes haben könnte.

Die Carl Remigius Medical School ist davon überzeugt, dass ihr primärqualifizierender Studiengang PA auch ohne eine vorherige Berufsausbildung eine qualitativ hochwertige akademische Ausbildung darstellt, für die es einen großen Bedarf im Gesundheitswesen gibt. Mögliche zukünftige gesetzliche Änderungen des Zugangs in Form der verbindlichen Festlegung einer abgeschlossenen Berufsausbildung haben keinen Einfluss auf bestehende Studienverläufe und -abschlüsse.

Teilnehmer des Physician Assistants im Vergleich

VOLLZEIT

Im September 2014 starteten die ersten Studierenden im Bachelorstudiengang Physician Assistance (B.Sc.) in Frankfurt/Main, 2015 folgte daraufhin unser Campus in München und 2018 nun auch Hamburg.

TEILZEIT

Mit dem erweiterten Angebot in Bereich Physician Assistance wollten wir seit dem Jahr 2017 an den Standorten Frankfurt/Main und München unterstreichen, dass wir an diese Qualifikation im deutschen Gesundheitswesen glauben – ungeachtet der Zulassungsvoraussetzungen – und bieten seitdem auch das berufsbegleitende Modell mit einer vorhergehenden Ausbildung in einem Gesundheitsberuf an – ab 2019 auch neu in Hamburg!

Standort Frankfurt

68 Teilnehmer

Standort München

47 Teilnehmer

Standort Hamburg

8 Teilnehmer

Standort Frankfurt

27 Teilnehmer

Standort München

27 Teilnehmer

Standort Hamburg

0 Teilnehmer
0
PA-STUDIERENDE
0
PA-STUDIENGÄNGE
0
PA-STANDORTE
0
PA-ABSOLVENTEN

Hochschulverband

Die Carl Remigius Medical School hat am 2. März 2018 gemeinsam mit fünf weiteren Bildungsanbietern von Physician Assistance Studiengängen den Deutschen Hochschulverband Physician Assistant, kurz DHPA, gegründet.

Seine Ziele sind der fachliche Austausch der Hochschulen über die Ausgestaltung und die Inhalte der Studiengänge sowie die Förderung des Berufsbildes, insbesondere durch Information und Beratung u. a. von staatlichen Organen, Verbänden und der Öffentlichkeit.

Der Physician Assistant ist namentlich nicht geschützt, sodass theoretisch jeder Anbieter dieses Studiengangs frei entscheiden kann, wie dieses Studium konkret heißen und aufgebaut sein soll. Dass es sich dabei um ein Studium und nicht um eine Ausbildung handelt, ist eindeutig. Der PA wird beziehungsweise muss dem ärztlichen Dienst zu- oder untergeordnet werden, da nur durch eine formale Unterstellung unter die ärztliche Profession das enge Delegations- und Vertrauensverhältnis möglich ist.

Warum ein PA akademisiert sein muss, ergibt sich aus diesem Zusammenhang. Laut des deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) befindet sich die ärztliche Ausbildung auf dem Niveau 6-7. Eine Delegation ärztlicher Tätigkeiten auf Personal eines DQR-Niveaus zwischen 3-4 wäre hierbei unzulässig und erfordert deshalb selbiges Niveau.

Start typing and press Enter to search